Was macht der Wasserrettungstrupp der Ortsgruppe Bergen

Unser Wasserrettungstrupp ist eine bunt gemischte Truppe aller Altersklassen und trainiert bei regelmäßigen Übungsdiensten abends und am Wochenende verschiedene Einsatzszenarien und den Umgang mit diversen Rettungsgeräten. Themen können hierbei zum Beispiel Erste-Hilfe, Handhabung der Funkgeräte, der Umgang mit Karten und Koordinaten, das Stecken von Knoten und Stegen sowie der Einsatz mit dem Motorrettungsboot. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, alle Fertigkeiten lernst du in lockerer Atmosphäre von deinen Kameraden, sodass du bereits einen Eindruck von der Arbeit hast, bevor du die ersten Lehrgänge besuchst und die ersten Qualifikationen erwirbst.

Das regelmäßige Üben unter Gleichgesinnten im und am Gewässer, das Kennenlernen von neuen netten Menschen, die starke Gemeinschaft und der reale Einsatz in besonderen Lagen sind ein Aushängeschild im Rahmen der ehrenamtlichen Tätigkeit in der DLRG. Die Fortbildung bei besonderen Fachlehrgängen stellt eine gute und interessante Abwechslung dar und bereitet die Mitglieder des Wasserrettungstrupps optimal für ihre Aufgaben vor.

 

Der Bus nebst dem MRB sind die Hauptkomponenten des Wasserrettungstrupps der Ortsgruppe. Dessen Hauptaufgabe ist der Einsatz des Bootstrupps als Schnelle-Einsatz-Truppe (SEG) im Wasserrettungsdienst der Gemeinde Bergen und bei größeren Schadenlagen im Landkreis Celle. Darüber hinaus bildet dieser Trupp einen festen Bestandteil des Wasserrettungszuges der DLRG im Bezirk Celle, welcher im Januar 2003 seine offizielle Anerkennung durch den Landkreis Celle erhielt. In dieser Funktion waren Teile der aktiven Wasserretter auch bei den Hochwasserkatastrophen der Jahre 2009 und 2013 im Landkreis Lüchow-Dannenberg im Einsatz. Durch den Aufbau eines weiteren Landeseinsatzzuges (LEZ) durch die DLRG im Land Niedersachsen, ist die Ortsgruppe Bergen seit 2012 auch hier, im LEZ-Ost, je nach Schadenlage mit Mensch & Material eingebunden.

Regelmäßig begleiten unsere Leute Veranstaltungen am Wasser zur Absicherung, jährlich z.B. das Celler „Winter-Aller-Fackelschwimmen“.

Außerdem erfolgt in den Sommermonaten, zumeist am Wochenende, aber auch in den Ferien, gemeinsam mit der DLRG Ortsgruppe Wietze-Ovelgönne ein Wasserrettungsdienst am Badesee im Hüttenseepark Meißendorf. Hier gilt es Badeunfällen durch Präventionsarbeit vorzubeugen, Hilfe zu leisten, sofern eine Gefahrensituation für die Bade- und Strandbesucher eintritt und die sanitätsdienstliche Erstversorgung der Parkgäste sicherzustellen.

Einzelne Mitglieder nehmen immer wieder am zentralen Wasserrettungsdienst der DLRG an Nord- und Ostsee teil. Hier steht beim vorbeugenden Wasserrettungsdienst ebenfalls die Bewachung eines Strandabschnitts und das sofortige Eingreifen im Falle einer Notsituation im Vordergrund, aber auch das Kennenlernen anderer Rettungsschwimmer, das Erweitern der Kenntnisse und Fertigkeiten und der Austausch mit DLRGlern aus ganz Deutschland kommen nicht zu kurz.

Ihr seht also, wir sind vielfältig unterwegs. Kommt vorbei, unterstützt uns als Rettungsschwimmer, Funker, Kraftfahrer oder Bootsführer, an der richtigen Aufgabe soll es nicht mangeln. ;-)